Genehmigt! Gründungszuschuss in Nürnberg für Designerin, Heilpraktiker und Fahrradhändlerin

Gründungszuschuss genehmigt

Der Gründungszuschuss hilft auch Existenzgründern im Raum Nürnberg und Fürth während der ersten Monate der Selbstständigkeit

Bei der Genehmigung des Gründungszuschusses für Existenzgründer im Raum Nürnberg, Fürth scheint sich augenblicklich eine leichte Besserung abzuzeichnen: Allein in den vergangenen beiden Wochen (Mitte bis Ende April 2015) wurde drei meiner Beratungskunden der Gründungszuschuss genehmigt!

Damit bestätigt sich: Gründliche Vorbereitung der Geschäftsidee und die Ausarbeitung eines stimmigen Businessplans helfen eindeutig, die Wahrscheinlichkeit der Genehmigung drastisch zu erhöhen – oder ganz einfach gesagt: Ohne guten Businessplan kein Gründungszuschuss!

Gründungszuschuss erfordert Businessplan

Natürlich ging der Genehmigung eine gründliche Vorbereitung voraus: Es wurde ein umfangreicher Businessplan erstellt, der im Strategieteil u.a. ausführlich auf die folgenden Punkte eingeht:

  • Positionierung: Wie unterscheidet sich der Gründer/die Gründerin von der Konkurrenz?
  • Standortanalyse: Wo (in welcher Region, welchem Stadtteil etc.) wird gegründet und welche Strukturen findet man dort vor (Bevölkerungsstruktur, industrielle Struktur, Konkurrenten, öffentliche Infrastruktur etc.)?
  • Marktanalyse: Wer ist bereits auf dem Markt in der Region Nürnberg, Fürth, Erlangen tätig und bietet der Markt noch ausreichend Platz für das Angebot des Existenzgründers/der Gründerin?
  • Organisation: Wie ist das Unternehmen strukturiert (Rechtsform etc.)?
  • Markteintrittsstrategie: Mit welchen Marketingmassnahmen macht sich das Unternehmen bei seiner Gründung im Markt bekannt?
  • Kundenstruktur: Wer sind eigentlich die Kunden und wie kann ich sie am Besten ansprechen?
  • Preisstrategie: Wie setzen sich die Preise zusammen und wie stehen sie im Vergleich zu den Mitbewerbern?
  • Stärken-Schwäche-Analyse: Wo bestehen Stärken, wo Schwächen und wie werden die Schwächen ausgeglichen?
  • Chancen und Risiken: welche Chancen bietet die Existenzgründung im Großraum Nürnberg, Fürth, Erlangen aber auch: Welche Risiken bestehen und wie kann man diesen vorbauen?

Im Kalkulationsteil dann wurden dann folgende Berechnungen erstellt:

  • Investitionsplanung
  • Finanzierungsplanung
  • Rentabilitätsplanung
  • Liquiditätsplanung
  • Persönliche Planung der privaten Lebenshaltungskosten

Bei der Ausarbeitung des Strategieteils und der Kalkulationen wurden die Existenzgründerinnen und -gründer von mir unterstützt und so können sich seit ein paar Tagen die folgenden Existenzgründer über den Gründungszuschuss freuen:

  • Eine Einzelhändlerin, die ein Fahrradfachgeschäft an der Peripherie Nürnbergs eröffnet
  • Eine Designerin, die sich freiberuflich als Grafikerin, Designerin und mit Lehrtätigkeiten selbstständig macht
  • Ein Heilpraktiker, der sich im Zentrum Nürnbergs niederlässt und sich auf eine ganz bestimmte Zielgruppe konzentriert

Steigern Sie Ihre Chancen auf die Genehmigung des Gründungszuschusses hier im Bereich Nürnberg, Fürth, Erlangen und lassen Sie sich bei der Ausarbeitung eines professionellen Businessplans unterstützen.

Übrigens: Für die Unterstützung gibt es Fördermöglichkeiten, die bis zu 70% der Beratungskosten übernehmen! Lassen Sie sich im Rahmen eines kostenlosen Erstgesprächs über diese Möglichkeiten informieren!

Hier können Sie ein kostenloses Informationsgespräch vereinbaren:

http://existenzgruendung-nuernberg.de/kostenloses-erstgesprach-vereinbaren/